ADC

ADC Switzerland
The Leading Creatives in Communication

Menu

27. März - 1. April | Creative Week 2017 presented by ADC & ZHdK

06.02.2017 11:54

Creative Week die 2te: Auch 2017 präsentiert sich der ADC Switzerland in Kooperation mit dem Design Departement der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) vom 27. März bis 1. April der Öffentlichkeit. Neben der öffentlichen ADC Jurierung und einer Ausstellung stehen Referate und Workshops von nationalen und internationalen Gästen zum Thema „Story rules“ auf dem Programm.

Die Creative Week bietet vom 27. März bis 1. April 2017 dem kreativen Nachwuchs, Studierenden, Medienvertretern sowie Protagonisten aus Marketing und Werbung eine Woche lang Einblick in das Schaffen der Schweizer Kreativwirtschaft und in die gleichzeitig stattfindende ADC Jurierung. Dazu kommen Vorträge und Workshops von hochkarätigen kreativen Persönlichkeiten von internationalem Format wie Jessica Walsh, Paul Snowden, Domenico Blass, Javier Jaén, Maurus Fraser, Sasha Schriber, Thomas Traum und Mario Pricken sowie eine Ausstellung der eingereichten Arbeiten – Eintritt frei. Die ZHdK als wahrscheinlich europaweit einzigartige Bildungsstätte, an der sich die verschiedenen Ausrichtungen der Künste unter einem Dach zusammenfinden, bietet dazu die räumliche Plattform.

Das Motto der kommenden Creative Week 2017 lautet „Story rules“: Zum einen geht es um die Bedeutung einer guten Story, zum anderen hat jeder Kreative seine eigenen „Story rules“ – kleine Regeln, die er oder sie nutzt, um gute Geschichten zu finden und zu entwickeln. Es wird also ein Fest der Inspiration.

Gekrönt wird die Woche am Samstagabend, den 1. April, mit der feierlichen Award-Night und anschliessenden Gala, die mit über 600 Gästen in der Halle 622 über die neue Bühne gehen wird.
 

Creative Week 2017_Programm quer_D.jpg

 


bc6ed91f-e422-4f3a-9341-bfc0f35bcdcf.jpg Domenico Blass ist als „Head of Comedy“ verantwortlich für die Comedy-Formate von Radio SRF 3, nachdem er von 2008 bis 2016 als Headwriter die wöchentliche Late Night Show „Giacobbo/Müller“ auf SRF 1 betreut hat. Als freier Autor schreibt er seit 1992 Drehbücher, Theaterstücke, Bühnenshows, Moderationsbücher, Werbetexte, Kolumnen, Reden und vieles mehr.

Workshop „Comedy Rules“: Wie schreibt man gute Pointen? Wie macht man gute Pointen besser? Und wann ist etwas überhaupt lustig? Der Drehbuchautor, Werbetexter und Ghostwriter Domenico Blass vermittelt einen Einblick in das Handwerk eines Pointenschreibers und gibt praktische Tipps für Schreiberlinge aller Sparten, die gerne noch lustiger wären, als sie schon sind.
In seinem kurzweiligen Referat erklärt der langjährige Headwriter der Late Night Show „Giacobbo/Müller“ die Mechanik des Humors und präsentiert verschiedene Instrumente, die zu dessen Herstellung benötigt werden. Und natürlich zeigt er anhand vieler lustiger Beispiele aus der Schweizer Medienlandschaft, wie diese Instrumente in der Praxis eingesetzt werden. Und wie besser nicht. Zur Übersicht


dd19766e-a2eb-41e9-adf8-18705c403ebb.jpg Javier Jaén studierte Grafik und Bildende Künste in Barcelona, New York und Budapest. Seine beruflichen Tätigkeiten konzentrieren sich auf redaktionelle Illustration, Bucheinbände und kulturelle Kommunikation. Mit einer symbolischen und verspielten Sprache sucht er nach erzählerischen Szenarien und ästhetischen Elementen in einem engen Kontext in Zusammenhang mit dem Alltagserleben. Er arbeitet u.a. für New York Times, New Yorker, Washington Post, Time, Harvard University, National Geographic, El País, Penguin Random House, Vueling Airlines und UNESCO. Ausserdem unterrichtet er am Istituto Europeo di Design (IDEP) und bietet regelmässig Workshops und Vorträge an.

Der Vortrag. „The Truth, the Whole Truth and Nothing but the Truth“ (Die Wahrheit, die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit) ist ein Spaziergang durch den kreativen Arbeitsprozess von Javier Jaén in der redaktionellen Illustration. Jaén beginnt mit der Analyse, was ihn dazu gebracht hat, zu tun, was er tut, und wie der konzeptionelle Prozess hinter seiner Arbeit entsteht. Und er spricht über seinen Sprachaufbau und darüber, wie er für Zeitungen und Zeitschriften wie New York Times, New Yorker oder National Geographic Worte in Bilder verwandelt. Zur Übersicht


642349f7-0cb7-4ce1-8d28-9900b3d207c4.jpg Sasha Schriber. Digitale Innovatorin mit künstlerischem Hintergrund. Sie gründete eine Innovationsgruppe innerhalb von Disney Research mit Schwerpunkt auf digitalen Plattformen und Anwendungen. Disney Research wurde im Jahr 2008 als Netzwerk von Forschungslaboratorien ins Leben gerufen, die eng mit akademischen Institutionen wie der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich und der Carnegie Mellon University zusammenarbeiten. Die Mission besteht darin, die Grenzen der Technologie auf Bereiche zu verschieben, die für Disneys kreative Unterhaltungssegmente relevant sind. Disney Research entwickelt Innovationen für Parks, Film, Animation, Fernsehen, Spiele und Konsumgüter. Die Forschungsgebiete umfassen Video- und Animationstechnologien, Postproduktion und Spezialeffekte, digitale Fertigung, Robotik und digitale Plattformen im Bereich der Story-Technologie. Schriber referierte bereits bei der NAB Show, Pixar, ILM und am Locarno Film Festival.

Der Vortrag. Schribers Vortrag gibt einen Überblick über die Arbeit des Disney Research Lab Zürich mit einigen Beispielen der neuesten Erfindungen und wird eine Unternehmensperspektive sowie einen akademischen Blickwinkel bieten. Zur Übersicht


9358e7f3-7da8-407b-a19a-ba9f6f9d05c1.jpg Thomas Traum ist der Kreativdirektor und Gründer von TRAUM INC. TRAUM INC kreiert unbewegte, bewegte und interaktive Bilder mit einem explorativen digitalen Ansatz. Zu den jüngsten Projekten gehören Videos und Animationen für KENZO, Bilder für die Ausstellung Fear and Love im Design Museum, sowie ein WebGL-Projekt zur Präsentation des neuen Cloudflow-Laufschuhs von On-Running.

Der Ansatz TRAUM INC basiert auf der Erforschung und Ergründung der modernen Technologie und der Suche nach neuen und neuartigen Hightech-Anwendungsmöglichkeiten in Design und Kunst. Zur Übersicht


ff9f6e97-aa53-404f-8c7f-61b73c68c4dd.jpg Maurus Fraser. Vor dem Erwerb seines MA am Londoner Royal College of Art absolvierte Maurus Fraser, ein britisch-schweizerischer Doppelbürger, eine Grafikdesignlehre im Zürcher Hauptquartier des Migros Genossenschafts-Bunds. Er begann seine Karriere in New York bei der Designagentur NiCE, wo er Designarbeiten für Elizabeth Arden und Valentino durchführte. Zurück in Europa gründete Fraser den Londoner Vorposten der Digitalagentur I-D Media. Im Jahr 2001 wechselte er zu Tyler Brûlés neuer Designagentur, Winkreative, begann mit der Arbeit am Rebranding von Swiss Air und leitete die internationalen Kreativteams.

Der Vortrag. In seinem Vortrag „Design Stories“ wird Fraser die Inspirationen teilen, die ihm dabei geholfen haben, seinen Designansatz zu entwickeln, und uns eine Reihe von aktuellen internationalen Fallstudien präsentieren, die diese Ideen beinhalten. Zur Übersicht


e8d8630c-f005-4234-bddd-ffbe36e82827.jpg Mario Pricken ist seit über 17 Jahren in den Creative Industries tätig, berät internationale Konzerne, Designfirmen, namhafte Agenturen und Fernsehstationen im Bereich Kreativitätsstrategien und Innovation und hat dazu seit 2001 vier Erfolgsbücher auf den Markt gebracht. Sein 2001 erschienener Bestseller „Kribbeln im Kopf“ ist ein international anerkanntes Standardwerk.
Gemeinsam mit Europas größter Forschungseinrichtung, der Fraunhofer-Gesellschaft Deutschland, entwickelte er über vier Jahre Innovationsprozesse für die Bereiche Forschung & Entwicklung. Darüber hinaus unterrichtete er mehr als fünf Jahre als Universitätslektor an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Ein Auszug aus seiner Kundenliste liest sich wie das „Who is Who“ der Markenwelt. 2014 erschien sein neuestes Buch: „Die Aura des Wertvollen – Produkte entstehen in Unternehmen, Werte im Kopf“.
 

a7f38eec-2fac-4cc9-ab79-62f418c5c4a9.jpg Christine Klell ist seit den Gründungstagen im Jahr 1999 Partnerin und Ideengeberin von Mario Pricken und zudem Koautorin des Kreativtools „Creative Sessions Box". Seit 2004 ist sie als Workshopleiterin und Beraterin im Einsatz und vermittelt Teams aus Werbung, Marketing, Medien und Design effektives Ideenmanagement und moderne Kreativitätsmethoden. Ihre Karriere startete sie als Art Direktorin in der Agenturbranche, holte sich anschließend Auslandserfahrung in Hongkong und gründete im Jahr 2000 ihr eigenes Designstudio in Wien.

Der Workshop. Dieses eintägige Training gibt erprobte Methoden und Werkzeuge an die Hand, um drei der dringendsten Herausforderungen heutiger Kreativteams zu meistern: Wie steigert man den Ideenoutput, obwohl in einem austauschbaren Briefing alles und nichts steht? Wie schafft man im Kreativteam eine inspirierende Atmosphäre, obwohl der Zeitdruck immer mehr steigt? Und wie inspiriert man sich zu originellen Einfällen, ohne auf bereits hundertfach gedachte Ideen zurückzugreifen? Workshop für Nachwuchs aus Kommunikation, Marketing & Design mit Anmeldung. Zur Übersicht


7c979c2e-7a5c-4e6d-806a-19cfa2c60b81.jpg Jessica Walsh ist Partner bei Sagmeister & Walsh, Designerin und Art Director in NYC und u.a. für Kunden wie Jay-Z, Barneys, die New York Times, Levi's und das Museum of Modern Art tätig. Ihre Arbeit wurde mit den bedeutendsten Preisen der Designwelt überhäuft und in zahlreichen Büchern, Galerien, Museen und Zeitschriften auf der ganzen Welt präsentiert. Ausserdem hat sie es auf die „30 unter 30"-Liste des Forbes Magazins für kreative Nachwuchstalente geschafft. Ihr Buch „40 Days of Dating" wird gerade verfilmt.

Der Vortrag. „Play by your own rules“ ist ein Vortrag über den Wert des Spiels und kreative Einschränkungen. Das Spiel steht im Mittelpunkt jedes kreativen Prozesses, der Innovation erfordert. Laut Walsh ist es schwierig, etwas Grosses zu erschaffen, wenn man unendliche Möglichkeiten hat. Einschränkungen beflügeln die Kreativität. Durch ihre jüngste Arbeit bei Sagmeister & Walsh wird Jessica zeigen, wie sie ihre eigenen Regeln für Konzepte aufstellt und wann der Zeitpunkt gekommen ist, sie zu brechen. Zur Übersicht


17f5bd4c-ee3e-436b-867d-2d7372d1cf19.jpg Paul Snowden. Usually when I do this, I don’t really have a monster plan and just wing it. They usually turn out just fine enough to be invited to the next one. Not sure if its gonna work out this time. But hey, even zero planning is a plan. You just gotta listen to yourself and believe in whatever you are sniffing out. Then jump on it. Sometimes it works. And mostly it doesn’t. And sometimes you just MAKE. IT. WORK. That’s the game. Just do it. So Zurich, if this ain’t gonna be a success, don’t be angry. You know the deal. I’m already looking forward to it. Zur Übersicht