ADC

ADC Switzerland
The Leading Creatives in Communication

Menu

«Es wird laut, bunt und verrückt zu- und hergehen»

07.03.2019 14:07

Übernächste Woche startet in Zürich die «Creative Week» unter dem Motto «Welcome to the Creative Circus». Gioia Bozzato, verantwortlich für die Organisation, über die besondere Energie an der Zürcher Hochschule der Künste und ihre eigene Rolle in diesem ganzen Zirkus.

image.png

von Edith Hollenstein

Frau Bozzato, «Welcome to the Creative Circus» lautet das Motto der Creative Week 2019 (persoenlich.com berichtete). Ist die Schweizer Werbebranche ein grosser Zirkus? 
Ja, unsere Branche ist eine riesige Manege. Wir alle arbeiten in einem Kreativ-Zirkus und leben für den Applaus des Publikums. Wir sind ständig bestrebt, mit neuen Kunststücken zu überraschen und zu begeistern. Das Motto liegt entsprechend nahe. Und lässt sich auf alle kreativen Branchen übertragen.

Was für eine Rolle haben Sie im Ganzen?
Wie das in unserem Zirkus so üblich ist, habe wir alle mehrere Rollen gleichzeitig inne. Und wir packen wie eine Familie auch alle an. So bin ich also Jongleurin und Direktorin zugleich. Wenn ein Ball zum Jonglieren fehlt, dann muss ich durchaus auch mal zaubern. Und wenn jemand aus der Reihe tanzt, dann muss ich eben die Dompteurinnen-Peitsche zücken.

Unterhaltung oder Kunst: Was steht im Vordergrund bei der Creative Week 2019?
Weder noch. Unser Ziel ist es, zu vermitteln – zwischen gestandenen Profis und Studierenden sowie Interessierten. An der Creative Week gewähren hochkarätige Kreative Einblick in ihr Schaffen, in ihre Herangehensweisen, ihre Einsichten und auch Bedenken. Im Vordergrund steht also der Wissens-Transfer. Diesen gestalten wir kunstvoll und unterhaltsam.

Was bedeutet das Motto für die Auswahl der Referenten und Workshops?
Wir laden Vertreterinnen und Vertreter aus den verschiedenen «Zirkussen» ein – aus dem Musik-Zirkus, aus dem Daten-Zirkus, aus dem Strategie-Zirkus, aus dem Graphic-Design-Zirkus, aus dem Werbe-Zirkus und aus dem Mode-Zirkus. Diese reden darüber, wie ihr Zirkus läuft, was der Zirkus der Zukunft ist, warum es wichtig ist, sich immer wieder als Zirkus neu zu erfinden, warum es auch mal Dompteure oder auch Clowns baucht.  

Werden Sie für die ADC-Gala die Halle 622 in eine ellipsenförmige Manege mit Sägemehl verwandeln, oder was ist geplant?
Als Zaubererin darf ich mir natürlich nicht in die Karten blicken lassen. Soviel aber kann ich verraten: Wenn die Artisten sich feiern, dann darf man von einem wirklich crazy Zirkus ausgehen – ganz unabhängig von der Ausgestaltung der Räume. Es wird laut, bunt und verrückt zu- und hergehen.

Und worauf freuen Sie sich persönlich ganz besonders?
Ich freue mich darauf, nun das vierte Mal die Woche an der ZHdK verbringen zu dürfen. Das ist jeweils ein ganz besonderer Rahmen; die kreative Energie füllt die Räume und aus den Begegnungen mit den Referenten nehme ich jedes Mal etwas auf meinen Weg mit. Ausserdem, und unter uns gesagt: Ich freue mich darauf, wenn der ganze Zirkus dann auch mal wieder vorbei ist.
 

Gioia Bozzato leitet seit September 2012 die Geschäfte des ADC Switzerland. Zusammen mit dem ADC-Vorstand und ihrem Team organisiert sie die «Creative Week» in Kooperation mit der Zürcher Hochschule der Künste heuer zum vierten Mal, sowie die ADC Awards, Award-Night und Gala. Die 50-Jährige lebt in Zürich. Privat liebt sie das Reisen, die Kunst und ihren Teenager-Sohn Guy.