ADC

ADC Switzerland
The Leading Creatives in Communication

Menu

Big Mac ist der big Winner bei den ADC Awards 2019

26.03.2019 15:21

Die führenden Kreativen der Schweizer Kommunikationswirtschaft haben während zwei Tagen über 500 Einreichungen in 18 Kategorien gesichtet, diskutiert, bewertet und am Ende mit 8 Gold-, 9 Silber- und 38 Bronze-Würfeln ausgezeichnet. Den Rahmen dafür bot auch dieses Jahr die Creative Week, die in Kooperation mit der Zürcher Hochschule der Künste im Toni-Areal durchgeführt wurde.

An der Creative Week traten wiederum hochkarätige Referentinnen und Referenten auf: Dörte Spengler-Ahrens, Christian Behrendt von Google, Tom Hidvegi von Coca-Cola, Fashion Designer Henrik Vibskov, Creative Evangelist Marie Reig Florensa sowie die Schweizer Musiker Steff la Cheffe, Stereo Luchs und Phenomden begeisterten die vielen Studentinnen und Studenten wie auch das Fachpublikum. Eingeläutet wurde die Woche mit einem Special Screening von Hermann Vaske’s «Why are you creative?» im Kino Toni. Auch stand eine Podiumsdiskussion mit in kreativen Berufen führenden Frauen auf dem Programm: Schauspielerin Tonia Maria Zindel, Werberin Regula Bührer Fecker, Slam-Poet Patti Basler und Carola Wahl sprachen zum Thema "More Risk, More Fun".

Parallel dazu fand an zwei Tagen die alljährliche Jurierung des Art Directors Club Switzerland statt, die Schweizer Meisterschaft der kreativen Kommunikation. Unter der Leitung von ADC Switzerland Präsident Frank Bodin diskutierten und bewerteten insgesamt 128 Jurorinnen und Juroren 518 Einreichungen in 18 Kategorien. 91 Einreichungen schafften es auf die Shortlist. Davon wurden 38 mit einem Bronze-Würfel ausgezeichnet. Silber und Gold wurde dann am zweiten Tag von 27 Juroren – unter ihnen auch Ehrengastjurorin Christa Rigozzi – bestimmt: Am Ende wurden 9 Einreichungen mit einem Silber-Würfel ausgezeichnet und 8 Einreichungen mit dem begehrten Gold-Würfel, der härtesten Schweizer Kreativwährung.

McDonald’s, Samsung, Amnesty International, Swiss Life und die Pro Infirmis dürfen sich über Gold freuen.
Mit gleich vier Gold-Würfeln bedacht wurde die Kampagne „50 Years of Big Mac“ von McDonald's Suisse Restaurants Sàrl der Agentur TBWA\ Zurich. Die Arbeit, bestehend aus einer verblüffend einfachen Idee, die in 50 Motiven brilliant umgesetzt wurde, schmeckte der ADC Jury so sehr, dass sie in den Kategorien Plakate, Illustration, Art Direction und Kampagnen Gold gewann und damit die grosse Gewinnerin dieses Jahr ist.

Jung von Matt/ Limmat darf sich über zwei Gold-Würfel freuen. Die im Auftrag des Kunden Samsung entwickelte Lern-App „A Touch of History“ ist ein Ansporn für Kinder, sich mit Geschichte auseinanderzusetzen. Die App begeisterte auch die ADC Jurorinnen und Juroren in der Kategorie Digital. Ebenfalls mit Gold ausgezeichnet wurde in der Kategorie Creative Media die Idee „Kriegssirenen“ für den Auftraggeber Amnesty International. Während des Sirenentests wurden im Radio Bombeneinschläge in Jemen gespielt – eine eindrückliche Art, die Realität in einem Kriegsgebiet näher zu bringen.

Mit Swiss Life gewann ein weiterer bedeutender Schweizer Auftraggeber Gold, und zwar in der Kategorie Anzeigen mit der Arbeit „Kunde seit 100 Jahren" von der Agentur Ruf Lanz. Zu Ehren des ältesten Kunden liess Swiss Life die NZZ mit dem Titelblatt vom Tag dessen Geburt, dem 7. Juni 1917, erscheinen. Nicht nur eine wunderbare Idee, sondern auch der beste Beweis, dass exzellente Zeitungswerbung nach wie vor eine unübersehbare Aufmerksamkeit entfalten kann.

Über Gold freuen darf sich auch die Pro Infirmis zusammen mit ihrer Agentur thjnk Zürich in der Königskategorie Film. Dieser berührende Spot mit der Leitidee "Alle sind gleich. Niemand ist gleicher." bringt einem das Leben mit Behinderungen mit wunderbarer Unverkrampftheit näher.

9 mal Silber und 38 mal Bronze sind ein glänzendes Resultat.
Der Stellenwert der Kreativität in der digitalen Gesellschaft ist ein Dauerthema. Auf der einen Seite ist da die Faszination an den neuen technologischen Errungenschaften wie Programmatic Advertising, Performance Marketing, Big Data, Artificial Intelligence usw. Auf der anderen Seite merken mehr und mehr Auftraggeber, dass es fatal für ihre Marketingkommunikation sein kann, vor lauter digitaler Transformation die Diskussion über Inhalte und Qualität der Kommunikation zu vergessen. Frank Bodin dazu: "Zahlreiche Gold- und Silber-Kampagnen zeigen exemplarisch, wie man Content in digitalen Medien dank Kreativität effektiver und effizienter kommunizieren kann. Ich kann allen in unserer Branche – den Agenturen, den Auftraggebern und dem kreativen Nachwuchs – nur empfehlen, sich diese Cases genau anzuschauen."

Adrian Graf ist Student of the Year.
Der ADC Switzerland verbessert die Werbung und damit den Return on Investment für Auftraggeber nicht nur, indem er Kampagnen diskutiert und bewertet. Sondern vor allem auch mit zahlreichen Engagements im Ausbildungsbereich: Dazu gehören die Ad School – ein berufsbegleitender CAS für Kreative und Strategen –, der Young ADC für die besten Talente und insbesondere auch die Kooperation mit der Zürcher Hochschule der Künste. In diesem Rahmen hatte die Gold-Jury auch die Einreichungen von Studierenden zu bewerten. Die Jury-Mitglieder waren begeistert: Gleich vier Studien- und Diplomarbeiten wurden nominiert. Die Auszeichnung „Student of the Year“ ging letztlich an Adrian Graf für die äusserst innovative Arbeit „A GUIDE TO THE APOCALYPSE“.
 

Der komplette Medaillen- resp. Würfelspiegel kann eingesehen werden auf:
www.adc.ch/winners

Die Gewinnerarbeiten finden Sie unter folgendem Link:
www.dropbox.com/sh/pe8913dbsrgwul1/AABFiuc9NMNXIPHiML4HaO4aa?dl=0

Hier gibt es die Bilder der ADC Award-Night & Gala.